Banner Logo links

Gesetze und Vorschriften

Vorschriften des Kantons Zürich

Aufgrund der Abstimmung vom 10. Februar 2019 treten neue Vorschriften im Kanton Zürich in Kraft. Weitere Informationen folgen.

    Die neuen Vorschriften werden gemäss Abstimmungsunterlagen wie folgt definiert:
  • Regierungsrat will Ausbildungsverpflichtung vereinfachen und verkürzen Der Regierungsrat möchte wegen des Tierschutzes, der Sicherheit und des Sicherheitsgefühls der Bevölkerung die heutige Ausbildungsverpflichtung auf alle Hunderassen ausdehnen und sie gleichzeitig vereinfachen und verkürzen: Alle Ersthundehalterinnen und -halter sollen einen Theoriekurs von zwei Lektionen absolvieren müssen. Zudem sollen alle Halterinnen und Halter sowohl beim ersten Hund als auch bei einem später gehaltenen Hund einen praktischen Kurs von sechs Lektionen besuchen müssen. Falls die Stimmberechtigten die Abschaffung der Ausbildungsverpflichtung ablehnen (d. h., zur vorliegenden Änderung des Hundegesetzes Nein sagen), wird der Regierungsrat die nötigen Schritte in die Wege leiten, um eine solche allgemeine, aber vereinfachte Ausbildungsverpflichtung einzuführen.

    • Junghunde 6 Lektionen
    • Für Neuhundehalter 2 Lektionen Theorie

obligatorische Kurse des Kantons Zürich

Theorie für Neuhundehalter 2 Lektionen

  • 6 Lektionen für alle Hundehalter und alle Hunde.
  • die praktischen Kurse sind mit jedem neuen Hund erneut zu besuchen.:

 
Impressum    AGB